Grußwort zur DÄGfA-Jahrestagung in Bad Nauheim am 25. Mai 2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein Schwerpunkt dieser Jahrestagung ist das Herz im physiologischen Sinn, aber auch die für den Therapeuten notwendige „Herzlichkeit“ und das Herz im Sinne von Shen.

Als Keynote Speaker konnten wir mit John Longhurst einen herausragenden, weltweit anerkannten Forscher gewinnen, der sich in seinem Forscherleben mit den Wirkungen der Akupunktur auf cardio-vaskulare Erkrankungen beschäftigt hat. Die erstaunlichen Ergebnisse dieser langjährigen Forschung sind es wert weite Verbreitung zu finden. Sie verbessern das Verständnis für die Wirkmechanismen und bilden die Grundlage für eine evidenzbasierte Anwendung der Akupunktur bei Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems.

Angesichts vielfaltiger Schwierigkeiten im Umgang mit chronischen Erkrankungen ohne eindeutig zu beseitigende somatische Ursachen ist es immer wieder wichtig, über unser Vorgehen im Medizinsystem und die zugrundeliegenden Konzepte nachzudenken und neue Perspektiven zu entwickeln. Diesem Unterfangen widmet sich Dominik Irnich in seinem Vortrag, der wesentliche Grundpfeiler ärztlichen Handelns beschreibt, zu einem Konzept weiterentwickelt und dieses zur Diskussion stellt.

HNO-Erkrankungen stellen eines der wichtigsten Einsatzgebiete der Akupunktur dar. Es gibt mehr als die bekannten Indikationen wie Sinusitis und Allergien. So widmet sich Bettina Hauswald den besonders unangenehmen Riech- und Schmeckstörungen und stellt aktuellste Studienergebnisse vor.

Nadia Volf begeistert Akupunkteure weltweit mit einer sehr beeindruckenden Ohrmuschel-Diagnostik. Auricular Causative Diagnosis nimmt für sich in Anspruch, die Wurzeln der Erkrankung und entsprechende Therapieerfolge zu erkennen. Machen Sie sich ein Urteil, probieren Sie es aus.

Kosmologische Vorstellungen hatten in der chinesischen Kultur, besonders im Daoismus und Neokonfuzianismus, einen hohen Stellenwert. Kosmologie bezeichnet dabei die Vorstellungen von Ursprung und Entwicklung des Kosmos bzw. des Universums. Uns interessieren dabei der Mensch und die Sichtweisen zu Körper und Geist. Livia Kohn, eine der einflussreichsten Spezialistinnen auf dem Gebiet des Daoismus wird uns dieses Thema höchst kompetent nahe bringen.

Die TCM ist ein wichtiger Bestandteil, wenn es um die Integration der Komplementärmedizin in die konventionelle Medizin geht. Zum Abschluss des Vormittags wird Thomas Breitkreuz den Weg der Integrativen Medizin in Deutschland aus erster Hand aufzeigen. Er kennt die Potentiale und Herausforderungen als politischer Sprecher der Hufelandgesellschaft aus nächster Nähe.

Die Gestaltung des Nachmittags haben Sie wie üblich selbst in der Hand. Sie finden ein breites Spektrum an Workshops zur freien Auswahl. Sie können „Wissenschaft verstehen/Studien lesen“ anhand aktuellster Publikationen, „Koreanische Handakupunktur“ kennenlernen, Tuina „begreifen“, Ihre Nadeltechniken verfeinern oder „Heilsame Begegnungen“ erfahren.

Nach den Workshops gibt es um 17:30 Uhr einen Imbiss, so dass Sie gestärkt an der Mitgliederversammlung teilnehmen können. Hier ist Ihre Anwesenheit besonders wichtig, um aktuelle Entwicklungen zu begleiten, zu diskutieren und Anregungen und Wünsche zu formulieren.

Zum Abschluss des Tages gibt es dann traditionsgemäß Speis und Trank, sowie später Musik und Tanz.

Wir wünschen der Jahrestagung ein gutes Gelingen und spannende Diskussionen und uns allen viele neue Einsichten und Impulse.

Ihre

Priv.-Doz. Dr. med. Dominik Irnich (1. Vorsitzender)
Prof. Dr. med. Dr. phil. Winfried Banzer (Leiter des Wissenschaftszentrums)
Sabine Schierl und Dr. med. Klaus Trinczek (Leiter Fortbildungszentrum)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.