Heilendes Feld – eine tiefere Dimension der Arzt Patienten Beziehung

Dr. med. Klaus-Dieter Platsch, Bad Nauheim 09.05.2018

Das Heilende Feld ist jenseits medizinischen Handelns ein raum- und zeitloser Hintergrund, der das gesamte Heilungspotenzial eines Menschen beinhaltet. In liebendem Gewahrsein können wir uns dieser Ebene öffnen und so unsere Patienten, ihre Erkrankungen und ihre Heilungswege, ihre Grenzen und ihre Möglichkeiten erspüren und begleiten. Und sie so mit ihrem eigenen Heilungspotenzial in Kontakt bringen.

Die Ausrichtung dieses Kurses ist, sich selbst als Gefäß der Heilung zu erkennen und diese Kunst zu verfeinern. Ausgehend vom Dao und dem Geist shen geht es unter anderem um Bewusstseins- entwicklung, um Empathie und Liebesfähigkeit sowie um das Spannungsfeld von Wissen und Nichtwissen. Das heilende Feld ist ein Meer aller heilsamen Möglichkeiten: Nicht ich heile – es heilt.

Im Seminar werden wir das Heilende Feld miteinander teilen und erfahren.
Voraussetzungen: Anfängergeist, Offenheit und Bereitschaft zum Innehalten.

Das Herz – Ort der Arzt-Patienten-Beziehung und der inneren Weisheit

Dr.med.Klaus-Dieter Platsch am 08.05.2018 in Bad Nauheim

Mit dem Herzen da sein, ist heilsam.
Wir als Ärztinnen und Ärzte wirken schon allein durch die Art und Weise, wie wir den Patienten begegnen. Dieses „wie“ wirkt als tragendes Funda- ment für jede Art medizinischer Therapie. Das Herz xin ist der Ort der Arzt-Patienten-Beziehung und zugleich des Bewusstseins shen. Der Verstand (Milz pi) und damit das medizinische Wissen sind Teil der umfassenderen Weisheit zi des Herzens.

Jeder Mensch hat Zugang zu dieser inneren Weisheit durch das „leere Herz“, wie es unter anderem in den alten daoistischen Schriften beschrieben wird: ein Zustand stiller Sammlung und Ausrichtung auf das Heile im Menschen. „Leer“ entspricht der Fähigkeit, neben dem gelernten Wissen auch immer wieder das Nichtwissen einzuladen. Alles Persönliche, jedes Wollen, jeder Erfolgszwang, jedes Richtig und Falsch darf bei einer solchen Begegnung zurücktreten. In diesem unberührten, stillen Raum entsteht ein tiefes Wahrnehmen, aus dem heraus Handlungsimpulse aufsteigen können. Dieser Zustand absichtslosen Da-Seins führt zu einer stärkeren Kohärenz in uns selbst, die sich auf die Patienten überträgt. Die so im Patienten wachsende Neuordnung ist ein wesentli- cher Bestandteil des Heilungsprozesses.

Teilnahmevoraussetzung: Offenheit und Neugier, Bereitschaft für Stille und Meditation.

Dr. med. Klaus-Dieter Platsch ist Arzt für Innere Medizin, Akupunktur, Naturheilverfahren und Psy- chotherapie. Autor, Leiter des Instituts für Integrale Medizin, Bad Endorf, der integralen Ausbildung Heilende Medizin sowie des Studiengangs Caring and Healing an der Steinbeis-Hochschule Berlin. 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.