ICMART-iSAMS 2018 – Die Welt der ärztlichen Akupunktur trifft sich in München

Die Welt der ärztlichen Akupunktur trifft sich vom 7. bis 9. September 2018 in München und Sie sind herzlich eingeladen an dieser besonderen Veranstaltung teilzunehmen!

Der ICMART-iSAMS Kongress 2018 wird ein einzigartiges Ereignis, bei dem Wissenschaftler, Ärzte, medizinische Fachberufe und gesundheitspolitisch Aktive aus aller Welt zusammenkommen.

Wegweisende Hauptvorträge, wissenschaftlich hochwertige Symposien, interactive Praxiskurse, Videodemonstrationen, Workshops, Podiumsdiskussionen, Studentenveranstaltungen und wissenschaftliche Poster bieten Ihnen die Möglichkeit, sich klinisch sowie wissenschaftlich in einer Vielfalt von Themen rund um die Akupunktur auf den neusten Stand zu bringen.

Es ist Zeit für eine weltweite medizinische gesundheitspolitische Anerkennung der Akupunktur, der TCM und verwandter Techniken. Nationale und internationale Aktivitäten sind notwendig, um ihr therapeutisches und präventives Potential für Patienten zugänglich zu machen. Die Patientenversorgung kann weltweit durch ihre Integration in die Gesundheitssysteme verbessert werden.

Um dies voranzutreiben ist eine evidenzbasierte Information aller Beteiligten unabdingbar. Dabei verstehen wir unter evidenzbasierter Medizin ganz originär die Trias aus wissenschaftlicher Grundlage („best available evidence“), klinischer Erfahrung („individual clinical expertise“) und Patientenbedürfnis („patients needs“).

Wir möchten Sie einladen, an diesem spannenden Prozess teilzuhaben und so die zukünftige Integration und Implementierung von Akupunktur, TCM und verwandter Techniken im Medizinsystem mitzugestalten.

Der ICMART-iSAMS Kongress 2018 bietet dafür eine einzigartige Plattform. Hier werden die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zusammengetragen und praktische Erfahrungen ausgetauscht. Neue Formate sichern vielfältige Möglichkeiten des Gedankenaustausches und der Diskussion unter den Teilnehmern.

Die vier kooperierenden Gastgeber des ICMART-iSAMS Kongress 2018 mit ihren assoziierten Partnern stehen dabei für den globalen Austausch, wissenschaftliche Qualität und praktische Erfahrung.

Die schöne Stadt München bietet mit ihrer Gastfreundschaft und Geselligkeit eine ideale Umgebung, um alte Freundschaften zu pflegen und neue Bekanntschaften zu schließen, die wissenschaftliche Debatte anzuregen und Netzwerke zu knüpfen.

Servus und bis bald in München, der Weltstadt mit Herz!

Ihre Gastgeber und Co-Chairs des ICMART-iSAMS Kongress 2018

Dominik Irnich, Co-Chair LMU, München, Deutschland

John Longhurst, Co-Chair iSAMS, Irvine, CA, USA

Hedi Luxenburger, Co-Chair DÄGfA, Aachen, Deutschland

Konstantina Theodoratou, Co-Chair ICMART, Athen, Griechenland

Excellence Research Award 2016 für Akupunkturforschung

Wissenschaftliche Studie zu spinaler Wirkung der Akupunktur mit renommierten Preis ausgezeichnet

Für ihre wissenschaftliche Studie mit dem Titel „Akupunktur-induzierte Veränderungen der Druckschmerzschwelle durch segmentale Hemmung – eine randomisierte, kontrollierte Studie” wurde ein Forscherteam um Petra Bäumler, MSc, MPH und Privatdozent Dr. med. Dominik Irnich mit dem international renommierten „Excellence in Integrated Medicine Research Award 2016“ in der Kategorie Grundlagenforschung ausgezeichnet. Petra Bäumler ist Mitglied des Wissenschaftszentrums der DÄGfA und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Interdisziplinären Schmerzambulanz am Campus Innenstadt der LMU München. Seit 2009 führt sie klinische und experimentelle Studien im Bereich der Akupunktur und Schmerzforschung durch. Dominik Irnich ist Leiter der Interdisziplinären Schmerzambulanz am Campus Innenstadt der LMU München und 1. Vorsitzender der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V. (DÄGfA).

Die Preisträger konnten in ihrer Arbeit erstmals die besondere Bedeutung der spinalen Hemmung für die Akupunkturwirkung beschreiben (Baeumler PI, Benedikt F, Bader J, Fleckenstein J, Irnich D, Acupuncture induced changes of the pressure pain threshold are mediated by segmental inhibition – a randomized controlled trial. PAIN, 2015,156(11):2245-55). Die Wirkung der Akupunktur wurde mittels einer Quantitativen Sensorischen Testung (QST) objektiviert – einem standardisierten Testverfahren, welches vom Deutschen Forschungsverbund Neuropathischer Schmerz (DFNS) entwickelt wurde. Untersucht wurde die Wirkung der manuellen Akupunktur und der Elektro-Akupunktur auf das sensorische Profil von gesunden Probanden im Vergleich zu keiner Intervention. Durch einen komplexen Versuchsaufbau gelang es dabei zwischen lokaler, spinaler und cerebraler Wirkung zu differenzieren.

Der seit 2012 vergebene internationale Preis wird von der Biologische Heilmittel Heel GmbH gefördert und berücksichtigt innovative und herausragende Wissenschaftsprojekte im Bereich der Integrativen Medizin. Jeweils 10.000 Euro in zwei unterschiedlichen Kategorien werden vergeben: in der Grundlagen- und der Klinischen Forschung. Preisträger im Bereich der klinischen Forschung waren Prof. C. Wang, Boston und C. Wade, MPH, Columbia University. Die Preisverleihung fand während der diesjährigen Jahrestagung der European Society of Integrative Medicine (ESIM) in Budapest statt.

Die European Society of Integrative Medicine e.V. ist ein internationaler Verein mit dem Ziel, Wissenschaft, Forschung, Ausbildung und Fortbildung zu fördern, Evidenz basierende, herausragende medizinische Versorgung zu unterstützen und Richtlinienempfehlungen für den Bereich der Integrativen Medizin zu Verfügung zu stellen. Integrative Medizin ist die Interaktion zwischen konventioneller und komplementärer Medizin, die sich auf Evidenz basierende Forschungsergebnisse stützt. Die ESIM ist ein gemeinnütziger Verein.

v.l.n.r.: Prof. Dr. S.N. Willich (Vorsitzender der Jury), die Preisträger Christine Wade, MPH, Prof. C. Wang, P Bäumler, MSc, MPH, PD Dr. D. Irnich und Dr. K. Cesnulevicius (Heel GmbH, Baden-Baden)   (Foto: Kriztina Kaposvári)