Yamamoto Neue Schädelakupunktur (YNSA) mit Dr. med. Hans Ogal

Die Neue Schädelakupunktur nach Yamamoto (YNSA) gehört zu den Mikrosystemen und hat weltweite Anerkennung und Verbreitung gefunden. Sie ist ein in sich geschlossenes System am Kopf und leicht zu erlernen. Behandlungserfolge können unmittelbar nach der korrekt durchgeführten Akupunktur erwartet werden. Indikationen sind vor allem Schmerzen und Funktionsstörungen des Bewegungssystems sowie neurologische Erkrankungen bzw. deren Folgen. Darüber hinaus kommt die YNSA als Begleittherapie bei vielen organischen Erkrankungen, nach Verletzungen und Operationen zum Einsatz.

Die ersten YNSA-Kurse in Deutschland hat Dr. Yamamoto vor über 40 Jahren bei der DÄGfA gegeben. Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist er weiterhin sehr aktiv und behandelt täglich Patienten in seiner Klinik in Miyazaki, Japan.

Kurstitel:  Yamamoto Neue Schädelakupunktur: Basiskurs und Advanced

Dozent: Dr. Hans Ogal

Termin: 27.und 28.04.2019 (auch einzeln buchbar)

Kursort: Ka eins Tagen im Ökohaus

Kurse buchen: hier klicken

 

Dr. Hans Ogal ist einer seiner engsten Schüler und seit über 20 Jahren international bekannter Schmerztherapeut mit eigener Praxis in Baar/Schweiz.

 

 

In folgendem Video können Sie weitere Informationen und Eindrücke über die Schädelakupunktur nach Yamamoto erhalten:

 

Sehen Sie sich hier ein Kurzfilm zum Portrait von Dr. Toshikatsu Yamamoto an:

 

Bei allen Fragen beraten wir Sie gerne unter 089 / 710 05-11 oder fz@daegfa.de

***********************

Mit der Bahn zum Kursort: Mit der Bahn ab 54,90 Euro zu den Veranstaltungen der DÄGfA

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.