Klinik für Integrative Medizin/NHV, Klinikum Bamberg sucht Oberarzt und Assistenzarzt (m/w)

Möchten Sie dabei sein, wenn die Integration von Naturheilkunde und Mind-Body Medizin in die konventionelle Medizin voranschreitet und gestaltet wird?

Für die sich im Neuaufbau befindliche Klinik für Integrative Medizin und Naturheilkunde und den Lehrstuhl für Integrative Medizin am Klinikum Bamberg unter der Leitung von Prof. Dr. med. Jost Langhorst suchen wir zum 01.10.2018 oder später

Facharzt/Fachärztin für Innere Medizin, spezielle Schmerztherapie oder Physikalische Medizin als Oberarzt/Oberärztin

sowie Assistenzärzte (m/w)

Ansprechpartner: Chefarzt Prof. Dr. med.Jost Langhorst

E-Mail: jost.langhorst@sozialstiftung-Bamberg.de

Bewerbungsart: Online-Bewerbung über unsere Homepage

Mehr Info

ICMART-iSAMS 2018 – Die Welt der ärztlichen Akupunktur trifft sich in München

Die Welt der ärztlichen Akupunktur trifft sich vom 7. bis 9. September 2018 in München und Sie sind herzlich eingeladen an dieser besonderen Veranstaltung teilzunehmen!

Der ICMART-iSAMS Kongress 2018 wird ein einzigartiges Ereignis, bei dem Wissenschaftler, Ärzte, medizinische Fachberufe und gesundheitspolitisch Aktive aus aller Welt zusammenkommen.

Wegweisende Hauptvorträge, wissenschaftlich hochwertige Symposien, interactive Praxiskurse, Videodemonstrationen, Workshops, Podiumsdiskussionen, Studentenveranstaltungen und wissenschaftliche Poster bieten Ihnen die Möglichkeit, sich klinisch sowie wissenschaftlich in einer Vielfalt von Themen rund um die Akupunktur auf den neusten Stand zu bringen.

Es ist Zeit für eine weltweite medizinische gesundheitspolitische Anerkennung der Akupunktur, der TCM und verwandter Techniken. Nationale und internationale Aktivitäten sind notwendig, um ihr therapeutisches und präventives Potential für Patienten zugänglich zu machen. Die Patientenversorgung kann weltweit durch ihre Integration in die Gesundheitssysteme verbessert werden.

Um dies voranzutreiben ist eine evidenzbasierte Information aller Beteiligten unabdingbar. Dabei verstehen wir unter evidenzbasierter Medizin ganz originär die Trias aus wissenschaftlicher Grundlage („best available evidence“), klinischer Erfahrung („individual clinical expertise“) und Patientenbedürfnis („patients needs“).

Wir möchten Sie einladen, an diesem spannenden Prozess teilzuhaben und so die zukünftige Integration und Implementierung von Akupunktur, TCM und verwandter Techniken im Medizinsystem mitzugestalten.

Der ICMART-iSAMS Kongress 2018 bietet dafür eine einzigartige Plattform. Hier werden die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zusammengetragen und praktische Erfahrungen ausgetauscht. Neue Formate sichern vielfältige Möglichkeiten des Gedankenaustausches und der Diskussion unter den Teilnehmern.

Die vier kooperierenden Gastgeber des ICMART-iSAMS Kongress 2018 mit ihren assoziierten Partnern stehen dabei für den globalen Austausch, wissenschaftliche Qualität und praktische Erfahrung.

Die schöne Stadt München bietet mit ihrer Gastfreundschaft und Geselligkeit eine ideale Umgebung, um alte Freundschaften zu pflegen und neue Bekanntschaften zu schließen, die wissenschaftliche Debatte anzuregen und Netzwerke zu knüpfen.

Servus und bis bald in München, der Weltstadt mit Herz!

Ihre Gastgeber und Co-Chairs des ICMART-iSAMS Kongress 2018

Dominik Irnich, Co-Chair LMU, München, Deutschland

John Longhurst, Co-Chair iSAMS, Irvine, CA, USA

Hedi Luxenburger, Co-Chair DÄGfA, Aachen, Deutschland

Konstantina Theodoratou, Co-Chair ICMART, Athen, Griechenland

Grund- und Meisterkurse 2019 – Jetzt online buchbar!

Die Termine für unsere Grund- und Meisterkurse in 2019 sind nun online buchbar!

Unter diesem Link können Sie die Grundkurse buchen.

Unter diesem Link können Sie die Meisterkurse buchen.

Wir sind bereits mitten in der Planung der Spezialkurse und Symposien für 2019. Sobald die Termine feststehen, werden wir Sie wieder informieren.

Bei allen Fragen beraten wir Sie gerne unter 089 / 710 05-11 oder fz@daegfa.de

 

Nicht verpassen! Dr. Ulrich Warnke kommt nach Baden Baden!

Dieses Jahr haben wir in Baden Baden ganz besonderen Besuch! Wir freuen uns schon sehr auf das Seminar mit Dr. Urlich Warnke.  Es gibt noch freie Plätze – melden Sie sich also schnell an!

Titel: Informationserkennung und -verarbeitung (Geist-Seele) ist Ursprung allen Seins

Datum: 3.11.2018

Ort: Baden Baden

Hier finden Sie den Link zur Anmeldung.

„Im Anfang war das Wort“ – das ist keine gute Übersetzung der Bibelstelle. Es sollte heißen: „Im Anfang war die Information“, und sie ist es heute noch und wird es immer sein. Aber Information kann es nur geben, wenn sie als solche erkannt wird. Wer identifiziert Information? Für uns Menschen immer ein Bewusstsein. Für keinen Menschen gäbe es die uns so vertraute Welt mit allen ihren Inhalten, wenn sie nicht über das Bewusstsein entstehen würde. Das heißt am Beginn von allem steht immer und ausschließlich ein geistiges Prinzip.

Jeder für sich verwendet ununterbrochen Information, indem er Sinn und Bedeutung gibt. Dies geschieht einerseits mit der ordnenden Vernunft (bewusst) und andererseits mit den Gefühlen, die eine Information integrativ einschätzen (unbewusst). So entsteht unser Dasein, dies laut der „Kopenhagener Deutung“ (Bohr und Heisenberg) bis in die kleinsten Teilchen hinein: Die Beobachtung und das dabei Geben von Sinn und Bedeutung erschaffen die Welt. Wir machen uns das gewöhnlich nicht klar. Ein Unterbewusstsein gibt es nur aus der Sicht des ICHs, da zu viel Information diese angelernte Entität überfordern würde. Dem SELBST dagegen steht das universelle Bewusstsein zur Verfügung. Es lohnt, dieses unzensierte Bewusstsein aufzudecken, wie es oft im Trance (Hypnose), im Traum, im Nahtod passiert, aber auch in der Meditation bei Tiefenentspannung. Die Funktionen dafür von Gehirn, Geist und Seele sind inzwischen bekannt.

Dr. rer. nat. Ulrich Warnke hatte als Universitätsdozent Lehraufträge für Biomedizin, Biophysik, Umweltmedizin, Physiologische Psychologie und Psychosomatik, Präventiv-Biologie und Bionik. Seit 1969 forschte er zu „Wirkungen elektromagnetischer Schwingungen und Felder, einschließlich Licht, auf Organismen“; seit 1989 leitete er die Arbeitsgruppe Technische Biomedizin. Darüber hinaus ist Warnke akademischer Oberrat (Universität des Saarlandes, seit 2010 pensioniert), Gründungsmitglied der
Gesellschaft für Technische Biologie und Bionik e.V. und ein gefragter Referent und  Vortragsredner.

Weitere Informationen zu Dr. Ulrich Warnke, seinen Büchern und Pressestimmen erhalten Sie hier.

 

Bei allen Fragen beraten wir Sie gerne unter 089 / 710 05-11 oder fz@daegfa.de

 

Beginn Grundkursreihe – noch freie Plätze in Bayern!

Noch freie Plätze für G1-G4 in Bayern, Kloster Niederaltaich (nähe Deggendorf)

Während unserer 1. Herbstakademie im Kloster Niederaltaich starten wir eine weitere Grundkursreihe. Da viele unserer Grundkursreihen schon sehr voll oder sogar ausgebucht sind freuen wir uns sehr Ihnen einen weiteren Start der Grundkursreihe in Bayern zu ermöglichen – und dies an einem ganz besonderen Ort!

Es erwartet Sie berufliche Fortbildung an einem wunderbaren Ort, kombiniert mit der Möglichkeit, den Tag mit Qi Gong zu beginnen und den Abend ausklingen zu lassen mit Gesprächen, Meditation oder der Vertiefung der Kursinhalte und praktischen Übungen – all dies verspricht eine Atmosphäre intensiver fachlicher und persönlicher Lernerfahrung.

Termine:

Grundkurs 1: Donnerstag, 04.10.2018

Grundkurs 2: Freitag, 05.10.2018

Grundkurs 3: Samstag, 05.10.2018

Grundkurs 4: Sonntag, 05.10.2018

 

Hier können Sie sich zu den Grundkursen anmelden.

Hier können Sie sich den Flyer der Herbstakademie mit allen Informationen und einer Übersicht der Dozenten auf einen Blick ansehen.

Bei allen Fragen beraten wir Sie gerne unter 089 / 710 05-11 oder fz@daegfa.de

 

52. Medizinische Woche Baden-Baden 31.10.- 04.11.2018

Vom 31. Oktober bis 04. November 2018 wird die DÄGfA wieder mit zahlreichen Kursen auf der Medizinischen Woche vertreten sein.

Kursort: Kongresshaus und Kurhaus Baden-Baden

 

 

 

Neben den klassichen Grund- und Praxiskursen zur Zusatzbezeichnung Akupunktur und Meisterkursen werden einige spannende Spezialkurse angeboten:

 

Gesamtübersicht aller Kurse:

Wir freuen uns auf Sie!

Hier können Sie sich zu den Kursen anmelden.

Bei allen Fragen beraten wir Sie gerne unter 089 / 710 05-11 oder fz@daegfa.de 

 

Bericht: Symposium Sportmedizin und Akupunktur

Am 6. Mai fand in Frankfurt am Main das erste Symposium für Sportmedizin und Akupunktur in Kooperation der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur DÄGfA und der Abteilung für Sportmedizin der Goethe-Universität mit ihrer Weiterbildungsakademie, statt.

Am Campus Sport wurde vor knapp 60 Teilnehmern ein Bogen von physiologischen Zielmechanismen, über die historische Entwicklung hin zur Anwendung und Relevanz von Akupunktur und verwandten Verfahren im Spitzensport, gespannt. Dazu trug eine Vielzahl hoch qualifizierter und eloquenter Referenten bei (Abb. 1), die sowohl in Fachvorträgen als auch eigenen Workshops die jeweilige Thematik vertieften.

Professor Werner Klingler, Chefarzt für Anästhesiologie und Tagungspräsident des internationalen Fascia Research Kongress 2018 in Berlin (http://fasciacongress.org/ [1]) , berichtete eingangs von den neuesten Entwicklungen in der Faszienforschung, und der Rolle des Bindegewebes als Ziel Struktur jedweder Form von Bewegung. Dies wurde unmittelbar in die praktische Konsequenz überführt, durch Peter Geigle, den leitenden Physiotherapeuten der TSG 1899 Hoffenheim, der darlegte wie essentiell die tägliche Betrachtung von Muskeln und Faszien in der Gesunderhaltung der Sportler ist. Johannes Fleckenstein Sportmediziner aus Gießen/Frankfurt brachte es anschließend auf den (Akupunktur-)Punkt: von therapeutischer Konsequenz ist die manuelle Stimulation des Zielgewebes, wie sie insbesondere durch Akupunktur, Neuraltherapie oder Dry Needling gelingt.

Diesem Vortragsblock über das Zielgewebe folgte nun ein praktisch-orientierter Blick aus Sicht der Chinesischen Medizin. Oskar Schmid Junior, Orthopäde aus Nittenau berichtete zunächst unter dem spannenden Titel „Einsatz von Acupuncture Related Techniques im (Profi-)Sport – Olympic VR China meets West“ über die historischen und gegenwärtigen Kontroversen zwischen den Medizinsystemen. Anschließend stellte sein Fachkollege Jürgen Bachmann, Hattingen, die therapeutische Säule der TuiNa als manual-medizinische Technik im sportmedizinischen Kontext vor.

Reinhardt Wagner, Facharzt für Sport- und Allgemeinmedizin aus Lahr/Schwarzwald, berichtete über seine Erfahrungen in der Betreuung von Sportlern der ehemaligen DDR sowie im niedergelassenen Praxisbereich, und stellte die Bedeutung der TCM für die Sportmedizin plastisch anhand der 5 Wandlungsphasen dar. Den Abschluss der wissenschaftlichen Vorträge machte Professor Winfried Banzer, Hausherr der Sportmedizin der Uni Frankfurt, mit einer Analyse der gegenwärtigen Studienlage: für die Wirksamkeit der Akupunktur im Sportbereich, bezogen auf Regeneration, Relaxation, Schmerztherapie, u.a., sprechen einige methodologisch gut publizierte Studien.

Am Nachmittag war nun Gelegenheit sich praktisch an die Materie anzunähern, sei es mittels Ultraschalltechniken zur Fasziendiagnostik (Klingler), physiotherapeutischer Anwendung (Geigle), TuiNa (Bachmann), sportmedizinisch relevanten Akupunkturtechniken (Schmid, Wagner) und Faszientechniken wie der Faszienrolle (Banzer, Jan Wilke).

Den Abschluss des Tages brachte eine Diskussionsrunde aller Referenten und Teilnehmer. Zusammenfassend war für alle ein Tag nicht ausreichend um alle Fragen rund um das spannende Thema zu klären. Das Akupunktur, Faszien und Sportmedizin gut zusammenpassen ist nun aber für jeden klar. Als Ausblick sei bereits darauf hingewiesen, dass das Symposium 2020 wieder in Frankfurt stattfinden soll, für 2019 soll das Thema im Rahmen der Weiterbildungswoche Sportmedizin der Weiterbildungsakademie der Goethe-Universität (https://www.sportmedizin-akademie.de/) in Mallorca aufgegriffen werden.

Abbildung 1: Die Referenten der Veranstaltung vor dem Hörsaal am Campus Sport, Goethe-Universität Frankfurt, von rechts: Werner Klingler, Peter Geigle, Reinhardt Wagner, Oskar Schmid, Winfried Banzer, Jürgen Bachmann, Johannes Fleckenstein


[1] Klingler et al. Faszienforschung: Quo vadis? Deutsche Zeitschrift für Akupunktur May 2018, Volume 61, Issue 2, pp 69–74[1]

Bericht von:

Johannes Fleckenstein1,2,3 und Winfried Banzer1

1Abteilung für Sportmedizin, Institut für Sportwissenschaften, Goethe-Universität Frankfurt, Ginnheimer Landstr. 39 60487 Frankfurt am Main
2Abteilung für Sportmedizin, Institut für Sportwissenschaften, Justus-Liebig-Universität Gießen, Kugelberg 62, 35394 Gießen
3Abteilung für TCM/Akupunktur, Institut für Komplementärmedizin, Universität Bern

 

 

1. Herbstakademie Niederaltaich vom 04.-07.10.2018

Bei der 1. Herbstakademie im Kloster Niederaltaich erwarten Sie berufliche Fortbildung an einem wunderbaren Ort, kombiniert mit der Möglichkeit, den Tag mit Qi Gong zu beginnen und den Abend ausklingen zu lassen mit Gesprächen, Meditation oder der Vertiefung der Kursinhalte und praktischen Übungen – all dies verspricht eine Atmosphäre intensiver fachlicher und persönlicher Lernerfahrung.

Schwerpunktthema ist die integrative Anwendung von Akupunktur und TCM. Sie finden verschiedene Spezialkurse zu den Themen Mikrosysteme, Triggerpunkttherapie, Neuraltherapie, Psychotonik, Schmerztherapie und manuelle Untersuchungstechniken. Der praktischen Übung und Anwendung, Supervision und Patientenbehandlung wird großer Raum eingeräumt. Wahlweise können Sie täglich Kurse zur ärztlichen Persönlichkeitsbildung belegen.

Termin: 04.-07.10.2018
Ort und Unterkunft: Kloster Niederaltaich bei Deggendorf, Bayern
Sie haben die Möglichkeit, im Gästehaus zu günstigen Preisen Zimmer und Verpflegung zu buchen. Tel: 0 99 01-208-6 (werktags 9-12 Uhr)
Kosten: Seminargebühren: pro Kurstag 160 Euro, G1-3 als Blockbuchung 390 Euro

Teilnehmer:

  • Grundkurse G1-4 (grün): Beginn der Grundausbildung
  • Spezialkurse (violett/gelb): Fortgeschrittene Akupunkteure (mindestens 120 Stunden/A-Diplom oder gleichwertige Qualifikation)
  • Meister der Ost-Asiatischen Medizin: Die Herbstakademie bildet den Abschluss der Meisterausbildung. Als Modul VIII (Abschlusstage) werden 20 UE anerkannt. Sie können aus dem Angebot der Spezialkurse (violett und/oder gelb wählen)

Weitere Informationen: Flyer Herbstakademie 2018

Alle Kurse der Herbstakademie können Sie als Grundkurse oder tageweise als Spezialkurse buchen und frei kombinieren. Bei den Spezialkursen am Donnerstag und Sonntag Nachmittag entscheiden Sie sich vor Ort frei für die konkreten Inhalte (violett oder gelb)

Mit dem Besuch der Herbstakademie wird pro Tag 1 Fallkonferenz bescheinigt.

Dozenten: Dr. Nicolas Behrens, Dr. Cornelia Böttcher, Dr. Eric Berr, Dr. Gustav Peters, Sabine Schierl, Dr. Klaus Trinczek

Im Folgenden finden Sie das gesamte Programm der Herbstakademie:

 Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

Hier können Sie sich zu den Grundkursen anmelden.

Hier können Sie einzelnen Tage buchen.

Hier können Sie sich den Flyer mit allen Informationen und einer Übersicht der Dozenten auf einen Blick ansehen.

Bei allen Fragen beraten wir Sie gerne unter 089 / 710 05-11 oder fz@daegfa.de

 

 

Kurzfilm – Ausbildung für Studenten bei der DÄGfA

Mit der Akupunkturausbildung kann man nicht früh genug anfangen. Daher bietet die DÄGfA für begeisterte Studenten im Bereich Akupunktur und TCM einiges an!

 

Schauen Sie sich unseren Kurzfilm an und lassen sich inspirieren und begeistern von unseren Studenten.

Bei allen Fragen beraten wir Sie gerne unter 089 / 710 05-11 oder fz@daegfa.de