Beginn der Grundausbildung im Herbst

Sie können ab September 2020 noch unsere Grundausbildung zur Zusatzbezeichnung Akupunktur (A-Diplom) beginnen.

Die Weiterbildung beginnt mit Kurs G1. Wir empfehlen die Reihenfolge der Kurse einzuhalten.

Selbstverständlich können Sie zwischen den Kursorten wechseln.

KASSEL
ab 26. September 2020
>> Kurse buchen

MÜNCHEN
ab 16. Oktober 2020
>> Kurse buchen

NÜRNBERG
ab 17. Oktober 2020
>> Kurse buchen

BADEN-BADEN
ab 28. Oktober 2020
>> Kurse buchen

NIEDERALTAICH
ab 29. Oktober 2020
>> Kurse buchen

Spezielle Schmerztherapie – online!

Hervorgehoben

Die zur Abrechnung der Akupunktur in der GKV erforderliche Qualifizierung „Spezielle Schmerztherapie“ bieten wir an drei Terminen online an.

Spezielle Schmerztherapie Teil 2: 30. Juli – 2. August 2020 (für den entfallenen Kurs 30.04.-03.05.2020 in Berlin)
>> BUCHEN 

Spezielle Schmerztherapie Teil 1: 03. – 06. September 2020
>> BUCHEN 

Spezielle Schmerztherapie Teil 2: 12. – 15. November 2020
>> BUCHEN

Uns liegt die Informationen vor, dass die Online-Kurse „Spezielle Schmerztherapie“ von der Ärztekammer Bayern anerkannt werden. Bitte informieren Sie sich bei Ihren Ärztekammern bezüglich der Anerkennung des Online-Kurses.

Die DÄGfA bietet die Kurse Spezielle Schmerztherapie nach dem Curriculum der Bundesärztekammer (BÄK) in 2 Blöcken zu je 40 Unterrichtseinheiten an. Bitte beachten Sie: Teil 1 muss aus Anerkennungsgründen immer vor Teil 2 absolviert werden!

Diejenigen, die für die ursprünglich geplanten Präsenzkurse in München und Berlin bereits angemeldet waren, werden vom FZ angeschrieben und über die Änderung informiert.

Die Zugangsdaten zu den Online-Kursen „Spezielle Schmerztherapie“ werden einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail an die Teilnehmer verschickt. Gerne geben wir Ihnen vorab eine Anleitung für die Einwahl und Nutzung der Online-Plattform.

Anmeldung und Information: www.daegfa.de / 089 71005-11 / fz@daegfa.de

3. Herbstakademie Niederaltaich 2020

Hervorgehoben

 29.10. – 01.11.2020 – 4 Tage-Intensivkurs mit den Grundkursen G1 – G4 und Spezialkursen – auch tageweise buchbar

Die 3. Herbstakademie im Kloster Niederaltaich bietet Ihnen erneut berufliche Fortbildung an einem wunderbaren Ort, kombiniert mit der Möglichkeit, den Tag mit Qi Gong zu beginnen und den Abend ausklingen zu lassen mit Gesprächen, Meditation oder der Vertiefung der Kursinhalte und praktischen Übungen – all dies verspricht eine Atmosphäre intensiver fachlicher und persönlicher Lernerfahrung.

Schwerpunktthema ist die integrative Anwendung von Akupunktur und TCM. Sie finden verschiedene Spezialkurse zu den Themen Mikrosysteme, Triggerpunkttherapie, Neuraltherapie, Psychotonik, Schmerztherapie und manuelle Untersuchungstechniken. Der praktischen Übung und Anwendung, Supervision und Patientenbehandlung wird großer Raum eingeräumt. Wahlweise können Sie täglich Kurse zur ärztlichen Persönlichkeitsbildung belegen.

Termin: 29.10-01.11.2020
Ort und Unterkunft: Kloster Niederaltaich bei Deggendorf, Bayern

Sie haben die Möglichkeit, im Gästehaus zu günstigen Preisen Zimmer und Verpflegung zu buchen. Tel: 0 99 01-208-6 (werktags 9-12 Uhr)
Kosten: Seminargebühren: pro Kurstag 160 Euro, G1-3 als Blockbuchung 390 Euro

Seminarinhalte:

  • Qi Gong am Morgen
  • G1-G4 Beginn der Grundausbildung
  • Integrative Anwendung von Akupunktur und TCM
  • Kombination mit anderen Verfahren
  • Pragmatische Konzepte und konstitutionelle Therapie
  • Praktische Übungen, Supervision, Patientenbehandlung
  • Insgesamt 4 Fallkonferenzen
  • Abendveranstaltungen

Alle Kurse der Herbstakademie können Sie tageweise buchen, die Grundkurse können als Block gebucht werden.

>>> Hier buchen

Dozenten: Stephan Allmendinger, Beate Bachus, Dr. Cornelia Böttcher, Christoph Colling, Dr. Sarah Eisenhardt, Dr. Gustav Peters, Sabine Schierl, Dr. Klaus Trinczek, Prof. Dr. Johannes Wiedemann

Lesen Sie mehr im Flyer zur Veranstaltung:

 

>>> Hier buchen

6. Bad Bockleter Akupunktur-Tage 2020

Vom 20. – 22.10.2019 finden zum 6. Mal die Bad Bockleter Akupunktur-Tage statt.

Den Abschluss der Ausbildung zum „Meister der Akupunktur DÄGfA“ bildet ein Wochenende in Bad Bocklet. Dort widmen wir uns noch einmal speziellen Themen, insbesondere dem ganzheitlichen Therapieansatz unter Einbeziehung von bisher erlernten Methoden, wie TCM Syndromdiagnostik, verbale Intervention im Rahmen der TCM, Erkennen psychosomatischer Muster und ihre Umsetzung in TCM, Schmerztherapie mittels Akupunktur und Triggerpunkt-Akupunktur, Erstellen von TCM Therapie- und Ernährungsplänen usw.

Der Kurs erfolgt im Rahmen eines Bedside Teaching, 3-4 Teilnehmer unter Supervision eines erfahrenen Dozenten behandeln an 3 aufeinanderfolgenden Tagen die Patienten.

HIER BUCHEN

Der Kurs kann sowohl als Abschlusskurs (mit Prüfung zum „Meister der Akupunktur DÄGfA“), als auch während der laufenden Meisterausbildung zum praktischen Üben der erworbenen Kenntnisse aber auch unabhängig von der Meisterausbildung gebucht werden, empfehlenswerte Vorkenntnisse sind bereits absolvierte Grundkurse (G 1-15) und die GP Kurse.

Seminarinhalte:

  • Akupunktur
  • TCM
  • Triggerpunktakupunktur
  • Syndromdiagnostik
  • Zungendiagnostik
  • Erstellen von Therapie- und Ernährungsplan
  • Gynäkologie
  • Psychosomatische Ansätze in der TCM
  • HNO
  • Akutaping

Dozenten: Gabriela Huemer, Dr. Gisela Scholz, Dr. Thomas Wilhelm

PROGRAMM der BAD BOCKLETER AKU-TAGE 2020

Historischer Brunnenbau im Kurgarten in Bad Bocklet

Nei Yang Gong – Lebenspflege am Morgen

9.6. – 11.8.2020, 7:15 – 8:00 Uhr

Wir freuen uns Ihnen, nach dem großen Erfolg der Akupunktur-Woche, Qi Gong als Online-Kurs anbieten zu können. Ab 9. Juni 2020 finden an 10 Dienstagen Qi Gong Kurse á 45 Minuten statt.

Referentin: Dr. Petra Wüller

 

Bitte beachten Sie, dass diese Online-Veranstaltung nur im Block buchbar ist.

>>> BUCHEN

Teilnehmer erhalten vor jedem Termin den Einwahllink sowie Hinweise zur Nutzung von Zoom per E-Mail.

Das Bild ist übrigens während einer Online-Qi Gong-Session in der gerade stattgefundenen Akupunktur-Woche entstanden.

Anmeldung und Information: www.daegfa.de / 089 71005-11 / fz@daegfa.de

Abrechnungsempfehlungen im Rahmen der COVID-19-Pandemie

Die Bundesärztekammer macht in einem Schreiben vom 8. Mai 2020 auf aktuelle Abrechnungsempfehlungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie aufmerksam. Die Abrechnungsempfehlungen beinhalten folgende Themenbereiche:

  1. Gemeinsame Abrechnungsempfehlung von Bundesärztekammer, PKV-Verband und Beihilfekostenträgern zur Analogabrechnung für die Erfüllung aufwändiger Hygienemaßnahmen im Rahmen der COVID-19-Pandemie
  2. Gemeinsame Abrechnungsempfehlung von Bundesärztekammer, BPtK, PKVVerband und Beihilfekostenträgern zu telemedizinischen Leistungen bei Erbringung im Rahmen der COVID-19-Pandemie
  3. Abrechnungsempfehlung der Bundesärztekammer zur mehrfachen Berechnung der Nr. 3 GOÄ für längere telefonische Beratungen (in Abstimmung mit dem PKV-Verband)

Das Anschreiben, die Bekanntmachung und die Erläuterungen zu den Abrechnungsempfehlungen können Sie hier einsehen:

Anschreiben der BÄK zu Abrechnungsempfehlungen im Rahmen der COVID-19-Pandemie

Bekanntmachung der BÄK zu den Abrechnungsempfehlungen im Rahmen der COVID-19-Pandemie

Erläuterungen der BÄK zu den Abrechnungsempfehlungen zur Berechnung von ärztlichen Leistungen im Rahmen der COVID-19-Pandemie

 

Ihre Fragen, unsere Antworten (FAQ)

Nachfolgend werden diese Fragen zur aktuellen Situation beantwortet:

>> Findet die Akupunktur-Woche in Bad Nauheim statt?
>> Findet die Jahrestagung und die Mitgliederversammlung statt? 

>> Bietet die DÄGfA online Kurse an?
>> Was ist mit bereits bezahlten Gebühren für ausgefallene Kurse?
>> Wann finden wieder Kurse statt?
>> Wie geht es der DÄGfA finanziell?
>> Darf ich in dieser Zeit akupunktieren?
>> Kann ich Covid-19-Infektionen mit Akupunktur und TCM behandeln, und wenn ja wie?
>> Wie steht die DÄGfA zur Pandemie?

Findet die Akupunktur-Woche in Bad Nauheim statt?
Ja,…vielleicht. Die aktuellen Entwicklungen deuten auf Lockerungen der Auflagen im öffentlichen Leben hin. Wie diese genau gestaltet werden, kann jetzt nicht gesagt werden. Die DÄGfA wird sich an die Empfehlungen der Bundesregierung bzw. der Länderregierungen, des Robert-Koch-Instituts und der jeweils zuständigen Ärztekammern halten. Sollten wir Kurse anbieten können, werden wir sämtliche empfohlenen Maßnahmen umsetzen. Aktuell gehen wir davon aus, dass wir am Ende der Osterferien bzw. am 20.4.2020 mehr wissen. Eine endgültige Entscheidung werden wir spätestens am 30.4.2020 treffen. Für den Fall, dass die Akupunktur-Woche in Bad Nauheim abgesagt werden muss, werden wir einige Veranstaltungen als Webinare anbieten.

Findet die Jahrestagung und die Mitgliederversammlung statt? 
Hier gilt das für die Akupunktur-Woche Gesagte. Die gesetzlichen Bestimmungen erlauben mittlerweile eine Videokonferenz als Ersatz für eine Mitgliederversammlung.
Eine derartige Veranstaltung durchzuführen erfordert sowohl von Organisatoren als auch von Teilnehmern besondere Maßnahmen. Aktuell wäre unsere Empfehlung: Halten Sie sich sicherheitshalber den 21.5.2020 für die Jahrestagung und Mitgliederversammlung frei.

Bietet die DÄGfA online Kurse an?
Wir haben uns seit längerem mit dieser Alternative beschäftigt. Derartige Veranstaltungen bieten im Detail große Probleme, die vom Datenschutz über Qualität von Ton und Bild bis hin zu Zertifizierung und Gebühren reichen. Wir haben uns bereits mit diesen Problemen intensiv auseinander gesetzt. Sollte bis Ende April absehbar sein, dass auf längere Zeit keine Präsenzveranstaltungen möglich sind, werden wir Ihnen qualitativ hochwertige und für den Teilnehmer möglichst komfortable Lösungen bieten. Allerdings muss darauf hingewiesen werden, dass z. B. die Ärztekammer Hessen nur Präsenzveranstaltungen für die Weiterbildung anerkennt.

Was ist mit bereits bezahlten Gebühren für ausgefallene Kurse?
Auf Wunsch zahlen wir die bezahlten Gebühren zurück. Ansonsten verbleiben die Gebühren auf Ihrem Guthabenkonto und können dann für zukünftige Kurse jeder Art angerechnet werden. Verständlicherweise bevorzugen wir die 2. Möglichkeit aufgrund des geringeren Verwaltungsaufwandes und der Tatsache, dass auch unsere Mitarbeiter aktuell Überstunden abbauen bzw. Urlaub genommen haben. Eine zeitnahe Auszahlung ist dennoch gesichert, sollte dies der Wunsch sein.

Wann finden wieder Kurse statt?
In Ergänzung zu oben Gesagtem hängt dies im Besonderen von den lokalen Bedingungen in jedem einzelnen Bundesland ab. Da jedes Bundesland bzw. jede Landesärztekammer unter Umständen eigene Empfehlungen vertritt, kann der Wiederbeginn von Präsenzveranstaltungen von Bundesland zu Bundesland variieren. Über den Wiederbeginn der Kurse werden wir Sie über die bekannten Kanäle Newsletter (hier anmelden) und News Blog auf der Homepage informieren. Alle Kolleginnen und Kollegen, die noch offene Kursbuchungen haben, werden wir persönlich informieren sobald wir wissen wie es weitergeht. Sie können uns natürlich auch gerne jederzeit zu den Bürozeiten anrufen unter 089 / 71005-11.

Wie geht es der DÄGfA finanziell?
Die DÄGfA ist ein gemeinnütziger Verein, der von den Vorständen der letzten Jahre wirtschaftlich gut geführt wurde und über entsprechende Rücklagen für Krisensituationen verfügt. Hinzu kommt, dass der Fortbildungsbetrieb der DÄGfA nicht primär gewinnorientiert ausgerichtet ist, so dass bei Kursausfällen bis auf die Gemeinkosten des Unterhaltes des Fortbildungszentrums keine wesentlichen Verluste entstehen. Wir sind deshalb in der Lage unsere festangestellten Mitarbeiter ohne Lohnverlust sicher weiter zu beschäftigen. Die Zukunft des Vereines ist gesichert.
Ein wesentlicher Beitrag ist natürlich Ihre Mitgliedschaft und wir bitten diesbezüglich weiter um Unterstützung. Unsere Mitarbeiter kommen sehr gut mit der Situation zurecht und unterstützen uns mit Urlaub oder Freizeitausgleich in dieser Phase des (relativen) Stillstandes. Natürlich nutzen wir diese Zeit auch für Projekte, die liegen geblieben sind oder für die Optimierung von Strukturen.

Darf ich in dieser Zeit akupunktieren?
Das steht unter Ihrer Verantwortung und ist von vielen weiteren, auch lokalen Faktoren abhängig. Insbesondere stellt sich natürlich die Dringlichkeit der Indikation. Dies ist eine individuelle Entscheidung, die Sie treffen und verantworten müssen. Patienten, die eine strenge medizinische Indikation für die Anwendung der Akupunktur haben, wie z. B. starke Schmerzen, die nicht einfach medikamentös behandelt werden können oder hoher Leidensdruck bei psychovegetativen Störungen, sollten nach unserer Sicht unter Einhaltung der hygienischen Vorgaben akupunktiert werden. Hierbei sollte der Arzt sowohl auf Eigenschutz als auch auf Schutz des Patienten achten und Risikofaktoren (Symptome, Kontakt mit positiv getesteten Menschen, etc.) ausschließen. Sind keine ausreichenden Schutzmaßnahmen in Ermangelung von Materialien möglich, sollte auf eine Akupunktur verzichtet werden. Auf die erweiterten Möglichkeiten der Telefonsprechstunde, die von der KV eingeräumt wurden, möchten wir an dieser Stelle hinweisen. Informationen finden Sie auf der Homepage Ihrer KV oder unter KBV-Coronavirus-Telefonkonsultation und KBV-Coronavirus-Telefonkonsultation-Schaubild.

Kann ich Covid-19-Infektionen mit Akupunktur und TCM behandeln, und wenn ja wie?
Dies ist eine schwierige Frage. Die Behandlung von Symptomen mit Akupunktur wird von uns aufgrund des intensiven Kontaktes mit dem Patienten nicht empfohlen. Die unterstützende Behandlung mit Chinesischer Arzneitherapie ist eine Option. Hier möchten wir auf die entsprechenden Empfehlungen der WHO und anderer Institutionen sowie auf aktuelle Publikationen hinweisen. Da die CAT aber individuell indiziert und angewendet wird, ist der gut ausgebildet CAT-Therapeut jederzeit in der Lage ein individuelles Behandlungskonzept zu erstellen und kann damit die „Kochbuchrezepte“ in ihrer Wirksamkeit nach unserer Meinung übertreffen. Diese Einschätzung ist jedoch nicht wissenschaftlich basiert und deshalb nur mit Erfahrung begründbar, aber auch entsprechend angreifbar.

Wie steht die DÄGfA zur Pandemie?
Wir bleiben achtsam, aber gelassen. Wir halten uns mit politischen Kommentierungen angesichts der hohen Dynamik und der vielen, auch wissenschaftlich ungelösten Probleme bewusst zurück. Viele unserer Dozenten und Tutoren sind rund um die Uhr im Einsatz im Kampf gegen den Coronavirus. Andere haben unerwartet mehr Zeit für sich, die Familie oder für alternative Aktivitäten zu Hause. Wir halten weiterhin stark an dem Ansatz der Prävention durch Immunstärkung durch Akupunktur und weitere Verfahren der TCM fest und die unterstützende integrative Behandlung von Symptomen mit TCM. Ansonsten orientieren wir uns an der Yin und Yang Polarität. Vielleicht ist auf einer gewissen Ebene ein Stillstand nach vielen Jahren des Yangs auch von Vorteil. Die Katastrophen, die in vielen Ländern stattfinden, bedrücken uns. Unser Respekt gilt vor allem Ärzten und medizinischen Berufen im Einsatz, aber auch allen anderen, die die Gemeinschaft hochhalten und das Funktionieren sichern.

Symposium „Akupunktur in der Sportmedizin“ verschoben

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie hat der Geschäftsleitungsrat des Sports, Medicine and Health Summit beschlossen, die Veranstaltung auf den 22.-24. April 2021 zu verlegen.

Damit wird auch das SYMPOSIUM „Akupunktur in der Sportmedizin“ auf den 24.4.2021 verschoben. 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an den Veranstalter über: www.sports-medicine-health-summit.de